Home Branchen *neu - Videoclips Vereine KulturDOku Bilder-Galerie Links Polizei News FAQ / Hilfe Aktuelle News Suche

Partner Seite
Douglas - macht das Leben schöner >


Statistik

Besucher gesamt:

16319819
Gerade Online:
75


Ihre IP:
3.95.23.35
 
1&1 DSL Komplett-Pakete

1&1 DSL Komplett-Pakete ohne Mindestvertragslaufzeit



 

Mehrere Tatverdächtige nach Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt


Nach einem Körperverletzungsdelikt und einer darauf folgenden Sachbeschädigung in Dortmund-Mengede hat die Dortmunder Polizei am Freitagabend (12. April) mehrere jugendliche Tatverdächtige angetroffen.

Zunächst war den Beamten eine Schlägerei im Bereich des Mengeder Bahnhofs gemeldet worden. Dabei sollen aus einer Gruppe von Jugendlichen ein 18-jähriger Gelsenkirchener und eine 16-jährige Dortmunderin geschlagen und teils getreten worden sein. Zuvor hatte es offenbar eine verbale Auseinandersetzung gegeben. Im Rahmen der Fahndung wurde den Polizisten zudem bekannt, dass aus der flüchtigen Gruppe heraus an der Siegburgstraße noch ein Mülleimer sowie ein Blumentopf beschädigt wurden.

Die Fahndungsmaßnahmen in dem Bereich führten die Beamten zu sechs Jugendlichen/jungen Männern aus Dortmund im Alter von 15 bis 19 Jahren. Der 19-Jährige gilt als Hauptverdächtiger für die Sachbeschädigung, ein 17-Jähriger als hauptverdächtig für die Körperverletzung. Bei seiner Ingewahrsamnahme leistete er Widerstand. Ein 15-Jähriger versuchte ihm dabei zu helfen und störte die Maßnahmen der Beamten, so dass der 17-Jährige kurzzeitig flüchten konnte. Die Flucht brachte ihn jedoch nicht weit und schließlich endete er gemeinsam mit dem 15-Jährigen und einem weiteren 17-Jährigen aus der verdächtigen Gruppe auf der nächstgelegenen Polizeiwache. Alle drei waren den freiwillig durchgeführten Atemalkoholtests nach zu urteilen alkoholisiert.

Die minderjährigen Tatverdächtigen wurden nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen in der Wache ihren Erziehungsberechtigten übergeben, der 19-Jährige wurde entlassen. Die drei weiteren Jugendlichen wurden jeweils vor Ort in die Obhut ihrer Erziehungsberechtigten gegeben oder nach Rücksprache mit diesen entlassen. Alle sechs erhielten einen Platzverweis für den Bereich Mengede-Zentrum.

Die Ermittlungen dauern an.

Meldung vom 14.4.19 17:18

Werbung 

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Samstag, 20. April 2019 BP

Stadtportalsoftwarelösung