//
 
Home Branchen *neu - Videoclips Vereine KulturDOku Bilder-Galerie Links Polizei News FAQ / Hilfe Aktuelle News Suche

Partner Seite
Douglas - macht das Leben schöner >


Statistik

Besucher gesamt:

20202161
Gerade Online:
90


Ihre IP:
3.214.184.223
 
1&1 DSL Komplett-Pakete

1&1 DSL Komplett-Pakete ohne Mindestvertragslaufzeit

 

Pilotprojekt zur Fahrbahnversiegelung

Das Tiefbauamt Dortmund führt im Rahmen eines Pilotversuches Fahrbahn-versiegelungen durch.

In der Limbecker Straße 76-86, der Benninghofer Straße 302-330 und der Westerfilder Straße 75-93 werden am Montag, den 29. Juni 2020 zwischen 11:30 Uhr und 15:00 Uhr Straßenversiegelungen erfolgen. Diese drei Abschnitte werden nacheinander direkt angefahren und versiegelt.

Bei dieser Maßnahme handelt es sich um ein Pilotprojekt zur Verlängerung der Nutzungsdauer des Asphaltbelages, das wissenschaftlich begleitet wird, betont Sylvia Uehlendahl, die Leiterin des Tiefbauamtes.

Grundsätzlich hat sich die Lebensdauer von Asphaltdeckschichten in den letzten Jahren aus verschiedenen Gründen deutlich verkürzt. Ein wichtiger Grund dabei ist die Alterung des Bindemittels Bitumen. Asphalt besteht zu rund 94 Prozent aus Sand und Steinen sowie ca. 6 Prozent aus dem Bindemittel Bitumen. Lediglich dieses Bindemittel unterliegt einem beschleunigten, natürlichen Zerfallsprozess, der bereits nach wenigen Jahren zu erkennbaren Schäden führt. Kornausbruch und Rissbildung münden in Schlaglöchern und letztlich der vollständigen Zerstörung des Straßenkörpers. Daher erfolgen umfangreiche Maßnahmen zur Erneuerung der Asphaltdeckschichten. Ganz einholen können die Maßnahmen den fortschreitenden Effekt des Alterns der Asphaltschichten allerdings nicht.

Die Lösung ist eine präventive Vorgehensweise, die aus vielen anderen Bereichen u.a. der Konservierung, bekannt ist. Dies wird in diesem Pilotprojekt getestet. Insgesamt werden rund 1300 m² Asphaltfahrbahn versiegelt und die alte Oberflächenstruktur wiederhergestellt.

Die ausgewählten Streckenabschnitte weisen unterschiedliche Nutzungsdauern auf. Die Versiegelungen erfolgen jeweils auf einem begrenzten Abschnitt in den genannten Straßen.

Für den Straßenverkehr bedeutet dies folgende Änderungen:

· an der Limbecker Straße, die als erstes angefahren wird, eine einseitige Verkehrsführung, die über eine Lichtsignalanlage gesteuert wird.

· An der Benninghofer Straße werden die Fahrzeuge auf zwei anstatt drei Spuren fahren. Hierzu wird die Busspur als Fahrspur für den öffentlichen Verkehr für ca. zwei Stunden freigegeben.

· Westerfilder Straße: hier wird der Verkehr über eine einseitige Verkehrsführung mittels Lichtsignalanlage geregelt.

Die Straßenbaumaßnahme kann witterungsbedingt gegebenenfalls noch verschoben werden.

Da es sich bei der Baumaßnahme um ein Pilotprojekt handelt, entstehen für die Stadt Dortmund lediglich geringfügige Kosten für die Verkehrsregelung.

Das Tiefbauamt und die ausführende Baufirma bitten um Verständnis für nicht vermeidbare Beeinträchtigungen während der Bauzeit.

Nachricht vom 26.6.20 10:57

Werbung 

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Samstag, 04. Juli 2020 BP

Stadtportalsoftwarelösung