//
 
Home Branchen *neu - Videoclips Vereine KulturDOku Bilder-Galerie Links Polizei News FAQ / Hilfe Aktuelle News Suche

Partner Seite
Douglas - macht das Leben schöner >


Statistik

Besucher gesamt:

20993278
Gerade Online:
376


Ihre IP:
75.101.220.230
 
1&1 DSL Komplett-Pakete

1&1 DSL Komplett-Pakete ohne Mindestvertragslaufzeit

 

Erste große Pflanzaktion des neuen Grünflächenamtes:

Azubis des Grünflächenamtes, Heiko .

Zukunftsbäume und Blumen für „Londoner Bogen“ als Ersatz für kranke Kastanien
Es ist zwei Jahre her, dass am Londoner Bogen auf der Stadtkrone Ost alle alten Kastanien gefällt werden mussten. Die Kastanienkrankheit hatte sie befallen – eine Infektion mit Baumbakterien (Pseudomonas) hatte ihre Rinde anfällig für Pilze gemacht.

Nun werden 79 Zukunftsbäume gepflanzt, die damaligen Standorte mit neuem Grün besetzt. Ein Ansatz mit Modellcharakter für die ganze Stadt. Der Boden wird dafür komplett ausgetauscht und mit besonderem Pflanzsubtrat auf die Aufnahme der Jungbäume vorbereitet (Baumscheibensanierung). Statt einer Monokultur setzt das Grünflächenamt nun auf Vielfalt und Mischkultur aus hauptsächlich drei verschiedenen Baumsorten: die Hopfenbuche und zwei Sorten Feldahorn. Auch 6 Felsenbirnen, die zu den Großgehölzen zählen, kommen hinzu.

Das Konzept beruht auf aktuellen Erkenntnissen – die Bäume werden mit auch mit extremen Umfeld- und Klimabedingungen fertig. Im März werden die Jungbäume durch Unterpflanzungen ergänzt. Baumscheiben sollen hier nicht länger Mangelstandorte sein. Stauden, Wildblumenflächen und Intensivrasenflächen werden die Flächen nicht nur grün und bunt färben, sondern auch ein Angebot sein für viele Insekten. Damit werden auch die Ideale des Labels „Stadtgrün naturnah“, dass die Stadt Dortmund in 2019 erhalten hat, fortgesetzt.

Der Baubeginn der Gesamtmaßnahme erfolgte am 14.01.2020 und wird in Taktbauweise (in fünf Bauabschnitten) durchgeführt. Bis Mitte Februar sollen alle Bäume stehen, bevor sich nach einer kurzen Pause im März die Unterbepflanzung anschließt.

Die Kosten der Maßnahme betragen einschließlich aller Bäume, Pflanzen, Substrate und Hilfsmittel (Gießringe, Hölzer, Bindungen usw.) sowie Maschinen, Geräte und Fahrzeuge, rund 50.000 Euro. Die Finanzierung erfolgt zu einem großen Anteil aus dem Budget der Bezirksvertretung Aplerbeck.

Die Planung und Vorbereitung der Maßnahme erfolgte durch die Auszubildenden des Grünflächenamtes. Ebenso die Organisation der erforderlichen Baulogistik, in Teamzusammenarbeit mit der Grünunterhaltung. Gleiches gilt für die anschließende Fertigstellungspflege über einen Zeitraum von zwei Jahren. Insgesamt haben sich 13 Azubis des Grünflächenamtes aus allen drei Lehrjahren (im Wechsel vor Ort) und ihre Praxisanleiter sowie 4 Gärtner des Grünflächenunterhaltungsbetriebes um das Projekt gekümmert.

Mit dazu gehörte auch, einen Flyer zu entwickeln und zu gestalten, der an die Anwohner*innen des Londoner Bogens verteilt wurde. Durch die frühzeitige Verteilung der Flyer, ergaben sich in den darauf folgenden Tagen viele interessante und angenehme Gespräche mit den Anwohnern. Den Anliegern gilt daher ein besonderer Dank, die die Arbeiten in den letzten Wochen verfolgt haben und die damit verbundenen Einschränkungen, wie teilgesperrte Parkstreifen oder teils verunreinigte Gehweg- und Fahrbahnflächen gerne hingenommen haben.

Daraus resultiert auch der Dank an die EDG, die nach jeder Arbeitswoche eine Flächenreinigung durchgeführt hat. Zwischendurch hat der Tiefbaubezirk mit eigener Kehrmaschine geholfen. Auch das Ordnungsamt hat mit den Absperrungen der Parkflächen die Arbeit erleichtert.

Die Pflanzung am Londoner Bogen ist die erste Aktion, mit der das neue Grünflächenamt sich der Stadtöffentlichkeit präsentiert. Das neue Amt ist mit Jahresbeginn an den Start gegangen. Mit seiner Schaffung soll der wachsenden Bedeutung des Grüns in der Stadt Dortmund zukunftsorientiert, auch organisatorisch, entsprechendes Gewicht verliehen werden.

Das neue Grünflächenamt ist verantwortlich für eine Fläche von rund 9.350.000 m² – das entspricht etwa 1300 Fußballfeldern. Gut die Hälfte dieser Fläche, rund 4.700.000 m², befindet sich in Grün- und Parkanlagen. Der Rest verteilt sich auf fast 800 verschiedene Anlagen wie Kinderspielplätze, Außenanlagen von Schulen und Kindertagesstätten und Sportanlagen. Außerdem kümmert sich das Grünflächenamt um rund 150.000 Bäume im Straßenraum, in Parks und Anlagen.

In der Startorganisation setzt das Amt auf die rund 200 Planstellen und die Strukturen, die es zuvor schon unter dem Dach des Tiefbauamtes hatte. Konkret werden zwei Abteilungen weiter geführt: 1) die Abteilung Stadtgrün mit den Aufgaben Objektplanung Freiflächen, Objektplanung Infrastruktur, sowie der generellen Planung und Baudurchführung im Neubau und Bestand. 2) der Teilbereich Technische Dienste Grün – dazu gehören die Beschäftigten des gärtnerischen Betriebs der Stadt, zuständig für die Grünpflege und die Grünflächenunterhaltung.

Das Grünflächenamt wird geleitet von Ulrich Finger (Gründungsbeauftragter) und Heiko Just (Stellvertreter) und ist dem Dezernat Bauen und Infrastruktur zugeordnet.





Nachricht vom 7.2.20 10:42

Werbung 

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Freitag, 25. September 2020 BP

Stadtportalsoftwarelösung