Home Branchen *neu - Videoclips Vereine KulturDOku Bilder-Galerie Links Polizei News FAQ / Hilfe Aktuelle News Suche

Partner Seite
Douglas - macht das Leben schöner >


Statistik

Besucher gesamt:

17281929
Gerade Online:
72


Ihre IP:
3.227.233.6
 
1&1 DSL Komplett-Pakete

1&1 DSL Komplett-Pakete ohne Mindestvertragslaufzeit

 

Hauptversammlung des Deutschen Städtetags tagt bis Donnerstag in Dortmund

OB Ullrich Sierau und Verena Göpper .


„Zusammenhalten in unseren Städten" – unter diesem Motto steht die Hauptversammlung des Deutschen Städtetages vom 4. bis 6. Juni in Dortmund. Rund 1300 Delegierte und Gäste aus zahlreichen Städten werden ab heute zu der Veranstaltung erwartet, die alle zwei Jahre stattfindet.

Welche große Beachtung die Hauptversammlung des Deutschen Städtetages weit über die Kommunalpolitik hinaus findet, macht das Programm deutlich: Am morgigen Mittwoch, 5. Juni 2019, werden als Gäste und Redner Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet, erwartet.

„Wir freuen uns, dass wir den Vertretern und Vertreterinnen aus dem ganzen Land unsere Stadt zeigen können", freut sich Oberbürgermeister Ullrich Sierau. Zum Auftakt der Hauptversammlung empfing Oberbürgermeister Sierau die Beigeordneten des Deutschen Städtetages bereits am Montagnachmittag im Dortmunder Rathaus am Friedensplatz.

Auf der heutigen Pressekonferenz betonte OB Ullrich Sierau als Gastgeber der Hauptversammlung, wie eng die kommunale Familie zusammen stehe. Mit Blick auf die bestehende strukturelle Unterfinanzierung der Kommunen führte Sierau aus, dass die anderen Ebenen wie Bund und Land verstehen müssten, dass „kommunale Lösungen, die geschaffen werden, gute Rahmenbedingungen brauchen.“

Markus Lewe, Präsident des Deutschen Städtetags, sagte, dass man nicht zögerlich sein dürfe, was den Umbau der Verkehrssysteme angehe. Es müsse geklotzt statt gekleckert werden. Für die nötige Verkehrswende benötigten die Kommunen über bisherige Programme hinaus eine Förderung vom Bund und Ländern mit zusätzlichen Mitteln von rund 20 Milliarden Euro für die nächsten zehn Jahre.



Nachricht vom 4.6.19 16:14

Werbung 

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 21. August 2019 BP

Stadtportalsoftwarelösung