Home Branchen *neu - Videoclips Vereine KulturDOku Bilder-Galerie Links Polizei News FAQ / Hilfe Aktuelle News Suche

Partner Seite
Douglas - macht das Leben schöner >


Statistik

Besucher gesamt:

13990281
Gerade Online:
27


Ihre IP:
54.159.85.193
 
1&1 DSL Komplett-Pakete

1&1 DSL Komplett-Pakete ohne Mindestvertragslaufzeit

 

Falscher Wasserwerker unterwegs - Seniorenpaar um Ersparnisse gebracht


Ein falscher Wasserwerker hat am vergangenen Freitag (20. April) in der Mittagszeit ein Seniorenpaar in der Gneisenaustraße in Dortmund um Teile seiner Ersparnisse gebracht.

Wie schon in vielen vergleichbaren Fällen gemeldet, verschaffte sich der Mann - 25 bis 35 Jahre alt, schmächtig, eher dunkel gekleidet, Deutscher - per Klingeln und Klopfen Zutritt zu der Wohnung der Senioren (82, 83). Er gab an, dass es ein Problem im Haus mit der Wasser- und Stromversorgung gebe und er es überprüfen müsse. Geschickt lenkte er die beiden ab und durchsuchte in der Zeit das Wohnzimmer. Anschließend verließ er die Wohnung mit seiner Beute: Bargeld.

Weil den beiden das Verhalten komisch vorkam, alarmierten sie die Polizei. So konnten wenigstens Sparbücher, Konten und EC Karten gesperrt werden.

Hinweise von Zeugen nimmt die Dortmunder Polizei unter der Rufnummer der Kriminalwache 0231 - 132 7441 entgegen.

Die Dortmunder Polizei mahnt zur Vorsicht und appelliert:

- Lassen Sie keine Unbekannten in Ihre Wohnung. Sie sind
grundsätzlich nicht verpflichtet, jemanden unangemeldet in die
Wohnung zu lassen.
- Öffnen Sie Ihre Tür immer nur mit vorgelegter Türsperre. Ist
keine Türsperre vorhanden, öffnen Sie nicht. Sprechen Sie durch
die geschlossene Tür.
- Lassen Sie nur Handwerker ein, die Sie selbst bestellt haben
oder die von der Hausverwaltung angekündigt worden sind. Rufen
Sie im Zweifel die Hausverwaltung oder den Hausmeister an, ob
alles seine Richtigkeit hat.
- Lassen Sie sich auch bei angeblichen Notfällen, zum Beispiel
einem Rohrbruch, nicht drängen. Fragen Sie im Zweifel bei den
Stadtwerken, beim Hausmeister oder bei Nachbarn telefonisch
nach.
- Informieren Sie sofort die Polizei über den Notruf 110, wenn
Ihnen eine Person verdächtig vorkommt.

Nachricht vom 23.4.18 12:19

Werbung 

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 23. Mai 2018 BP

Stadtportalsoftwarelösung