Home Branchen *neu - Videoclips Vereine KulturDOku Bilder-Galerie Links Polizei News FAQ / Hilfe Aktuelle News Suche

Partner Seite
Douglas - macht das Leben schöner >


Statistik

Besucher gesamt:

14310803
Gerade Online:
29


Ihre IP:
54.92.170.149
 
1&1 DSL Komplett-Pakete

1&1 DSL Komplett-Pakete ohne Mindestvertragslaufzeit

 

Weitere Fällungen von Kastanien in der Gartenstadt werden notwendig


Bereits im Dezember 2017 hat das Tiefbauamt über Kronenteileinkürzungen und Kronensicherungsschnitte an 33 Kastanien in der Hermann-Löns-Straße und der Freiligrathstraße informiert. Kontrollen zeigten, dass die multiplen Pilzerkrankungen (z.B. Sparriger Schüppling `Pholiota squarrosa`, Violetter Knorpelschichtpilz `Chondrostereum purpureum`, Austernseitling `Pleurotus ostreatus`) sowie das durch das Bakterium Pseudomonas syringae pv. aesculi hervorgerufene bakterielle Rosskastanien-Sterben sich massiv im gesamten Bestand der Kastanien ausgebreitet haben. Da an vielen Kastanien bereits Pilzkörper am Baum sichtbar waren und das Holz von massiver Weißfäule zersetzt wird, war die Verkehrssicherheit nicht mehr geben.

Gleichfalls hatte das Tiefbauamt bereits darauf aufmerksam gemacht, dass zum Jahresbeginn Fällungen von Kastanien notwendig werden.

Die Stadt Dortmund wird weitere sechs Kastanien in der Herrmann- Löns-Straße und drei Kastanien in der Freiligrathstraße fällen.

Die Entnahme der Bäume ist aufgrund der Komplexerkrankung Pseudomonas erforderlich, da die Standsicherheit der Bäume nicht mehr gegeben ist, erklärt Sylvia Uehlendahl, die Leiterin des Tiefbauamtes.

Die Fällungen sind ist mit der Bezirksvertretung Innenstadt-Ost und dem Umweltamt abgestimmt. Die Ersatzpflanzung erfolgt, nach Ertüchtigung der Baumstandorte in 2019 mit Baumarten, die mit der Bezirksvertretung und dem Umweltamt noch abgestimmt werden. Die Fällungen erfolgen zeitnah ab der 18. KW.

Im Bereich der Stadtkrone Ost, Am Londoner Bogen, zeigt sich das ganze Ausmaß der Schädigungen. Dort sind Entnahmen von 71 Kastanien erforderlich. Die Bäume sind infolge der Kastanienkomplexerkrankung Pseudomonas leider ebenfalls irreparabel geschädigt, so Uehlendahl weiter.

Bei zirka 70 % der Bäume ist bereits ein Totalausfall zu verzeichnen. Die restlichen 30 % sind zu 3/4 abgestorben.

Nach Entnahme der Bäume sind umfangreiche Standortverbesserungsmaßnahmen durch das Tiefbauamt geplant. Für das Frühjahr 2019 sind auch hier Neupflanzungen mit einer noch festzulegenden Ersatzbaumart vorgesehen. Die Fällungen werden Am Londoner Bogen ab der 20. KW durchgeführt.

Das Tiefbauamt bittet um Verständnis für die nicht vermeidbaren Beeinträchtigungen während der Arbeiten und um Beachtung der ausgeschilderten Halteverbote

Nachricht vom 19.4.18 17:42

Werbung 

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Sonntag, 22. Juli 2018 BP

Stadtportalsoftwarelösung